Unsere Sponsoren:

Landesgruppen-Jugend- und Juniorenmeisterschaft 2012


Bericht zur LG-JJM 2012

Sonntagmorgen, wolkig, leichter Wind und recht frische Temperaturen - nach den vorangegangen "heißen Tagen" - sollten die Hundeführer auf ihrem großen Tag begleiten. Eigentlich ideales Prüfungswetter für die Teilnehmer. Dies sollte sich im Laufe des Tages jedoch als recht frisch herauskristallisieren. Aber ein Hundebesitzer kennt kein schlechtes Wetter und ist in jedem Falle vorbereitet.
Die Teilnehmer der IPO 1 und 3 waren pünktlich zum vereinbarten Treffpunkt (dem Vereinsgelände) erschienen.
Nach Kontrolle der Papiere folgte die Unbefangenheitsprobe, die alle Teilnehmer bestanden haben. Dann ging es ab ins Fährtengelände. Mireille hatte uns -wie immer -einen recht guten Acker ausgesucht, Mais-blank. Die Teilnehmer und der Fährtenleger wurden eingewiesen.
Janina und Toni starteten als erstes Team. Nach recht stürmischem Ansatz und  Aufnahme des Fährtenverlaufs zeigten sich dann aber bald erste Schwierigkeiten. Toni schaute plötzlich mehrfach zu seiner Hundeführerin und verlor die Fährte mit dem ersten Winkel. Der Richter Herr Mika gab dem Team noch eine Chance, sich wieder in die Fährte einzusuchen, die jedoch nicht umgesetzt werden konnte. Leider nur 5 Punkte.  Janina musste ihren Toni dann auch leider verletzungsbedingt aus dem Wettbewerb nehmen. Möglicherweise hat ihn diese Verletzung bereits bei der Fährtensuche beeinträchtigt. Wir wünschen Toni gute Besserung und alles Gute für die Zukunft eines so vielversprechenden Teams.
Michelle und S-Andy starteten als zweites Team. S-Andy startete sehr drangvoll und intensiv in die Fährte. Der erste Gegenstand wurde sehr überzeugend verwiesen. Leider begann sie am ersten Winkel etwas zu kreisen, fand aber den Fährtenverlauf wieder. Auch der 2. Winkel  war mit kleinen Problemen behaftet. Der dritte Schenkel wurde dann wieder ohne Beanstandungen ausgearbeitet. Der 2. Gegenstand sollte allerdings überzeugender verwiesen werden. Hier stand sie zunächst und legte sich dann nach einer kurzen Bedenkzeit ins Platz ab. Mit 92 Punkten Abteilung A bestanden. Corinna und Pia vom Weinbergblick starteten in IPO 3. Nachdem die Wartezeit von einer Stunde vorbei war, ging es auch für dieses Team an den Start. Pia leistete eine überzeugende Fährtenarbeit, hat alle Gegenstände sicher verwiesen. Lediglich am ersten Gegenstand sollte sie sich ruhiger bis zum Wiederansatz verhalten. Auch das Tempo sollte über den gesamten Fährtenverlauf etwas gleichmäßiger sein. 98 Punkte!
Dann ging es zurück auf den Platz.
Es folgten die Unterordnungen der Begleit- und IPO-Hunde.
Julius und Tamino, Ulrike und Charly, Moritz und Elvis sowie Johannes und Corki stellten sich zunächst erfolgreich der Unbefangenheitsprobe.
Alle Teilnehmer der BH zeigten eine faire und souveräne Vorführung und konnten jeweils das gesteckte Ziel erreichen: Teil 1 der Begleithundeprüfung  bestanden.
Julius und Tamino: 53 Punkte
Ulrike und Charly: 52 Punkte
Moritz und Elvis: 56 Punkte
Johannes und Corki: 57 Punkte
Auch Michelle und S-Andy sowie Corinna und Pia zeigten eine überzeugende Arbeit und was ich sehr beeindruckend fand: man erkannte bei beiden Teilnehmern bereits eine enorme Prüfungserfahrung. Leichte Unkorrektheiten wurden souverän weggesteckt, sodass für beide Teams ein passables Ergebnis in Abteilung B herauskam.
Michelle und S-Andy erreichten 88 Punkte in Abteilung B.
Corinna und Pia erreichten 85 Punkte in Abteilung B.
Dann wurde der Agility-Wettbewerb ausgetragen. Fleißige Helfer bauten den Parcours jeweils auf und um.
Sehr traurig und bedauerlich, dass wir nur eine Teilnehmerin in diesem Wettbewerb hatten, die jedoch mit zwei Hunden an den Start ging. Saskia startete in A3 mit Akita vom Sandokan und in A1 mit Arielle vom Falkenseer Stern.
Beide Teams zeigten jeweils super Arbeiten. Es war eine wahre Freude diesen Teams zuzuschauen. Arielle, die trotz eines blinden Auges eine Schnelligkeit und Wendigkeit an den Tag legte, qualifizierte sich für die Teilnahme an der diesjährigen Jugend- und Juniorenmeisterschaft.
Akita leistete sich in Jumping 1 leider einen Fehler in der Reihenfolge der Geräte und daher ein Dis. Beide Hunde überzeugten jedoch insgesamt in dieser Sparte durch beeindruckende Schnelligkeit, Wendigkeit und absolute Athletik. Wir wünschen Saskia für die Teilnahme in Hockenheim viel Erfolg. Straßenteil der Begleithunde. Während des Umbaus  zum Jumping-Lauf wurde die Zeit für den Straßen teil genutzt. Dass die Hunde auf dem Platz guten Gehorsam haben, stellten sie bereits unter Beweis. Das A und O ist jedoch der Alltag und das Bewegen in der Öffentlichkeit. Daher legte Herr Mika großen Wert auf den Straßenteil. Alle Hundeführer sollten unter Beweis stellen, dass sie ihre Hunde auch im Straßenverkehr unter Kontrolle haben und die Hunde sich sicher und unbeeindruckt verhalten. Der naheliegende Bahnhof war geradezu perfekt. Einfahrende S-Bahn sowie Bahnreisende mussten akzeptiert werden. Die naheliegende Straße bot dazu den Rest: (an)fahrende Autos, Radfahrer sowie Fußgänger. Auch hier mussten die Hunde Resistenz beweisen. Das übliche Anbinden und Entfernen vom Hunde verlief ebenfalls reibungslos. Somit haben alle Teilnehmer das gesteckte Prüfungsziel erreicht.
Endlich war es soweit: Abteilung C der IPO-Hunde - das Highlight einer jeden Veranstaltung.
Auch hier zeigten beide teilnehmenden Teams eine überzeugende Arbeit.
Michelle und S-Andy erreichten 93 Punkte.
Gesamt erreichte das Team 273 Punkte und belegte damit Platz 1 in der IPO 1.
Corinna und Pia erreichten 94 Punkte.
Gesamt erreichte das Team 277 Punkte und belegte damit Platz 1 in der IPO3.
Jugendsieger IPO Bereich und Gewinner des Wanderpreises wurde somit Corinna mit Pia.
Beide Teams qualifizierten sich zugleich für die Teilnahme an der Jugend- und Juniorenmeisterschaft in Hockenheim.
Wir wünschen ihnen dafür viel Erfolg.
Ganz besonders möchte ich mich bei den Ortsgruppen Frohnau, Spreenhagen, Brandenburg-Stadt, Spandau-Zeestow, Süd, Reinickendorf und Marienfelde bedanken, die durch ihre Jugendarbeit dazu beitragen, dass jugendlicher Nachwuchs gefördert wird und somit diese Veranstaltung in unserer Landesgruppe zum festen Bestandteil wird.
Ich hoffe, dass sich auch andere Ortsgruppen für die Jugendförderung begeistern können, denn ohne unsere Jugendlichen fehlt es an Nachwuchs in unserer Landesgruppe, was über kurz oder lang zum Untergang führen wird....
Helft mit!!!  Für den Hundesport in unserer Landesgruppe....

Sabine Gummelt
LG-Jugendwartin

Im Anschluss einige Bilder:

hier

und weiter

und der Rest